Über

Dies ist das Newsblog des Sprachwissenschaftlichen Instituts an der Ruhr-Universität Bochum.

Kategorien

Publikationen
Vortragsreihe
Sonstiges

Archive

Links

Ruhr-Universität Bochum
Sprachwissenschaftliches Institut

Suche

Zeugs

Powered by PivotX - 2.3.11 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« ERASMUS-Programm am S… | home | Sprachwissenschaftlic… »

Vortrag von Anke Holler am Donnerstag, 26.05.2011, 16-18 Uhr

Mittwoch, 18. Mai 2011. Aus der Kategorie 'Vortragsreihe'. Das Sprachwissenschaftliche Institut lädt ein zu dem Vortrag von Anke Holler (Göttingen): Unter Korrelatverdacht! --
Bekanntermaßen können die Pro-Formen es und das mit einem extraponierten dass-Satz assoziiert werden, vgl. (1) und (2). In dieser Konstellation werden sie in der Grammatikschreibung häufig als sog. Korrelate eingestuft.

(1) Max hat es bereut, dass er die Schule geschmissen hat.
(2) Max hat das bereut, dass er die Schule geschmissen hat.

Üblicherweise werden beide Pro-Formen auch syntaktisch gleich behandelt. Pütz (1975) hat aber darauf hingewiesen, dass die Pro-Form das nicht generell als Substitut von es fungieren kann. Diese Beobachtung ist abgesehen von Sudhoff (2003) in der Analyse der beiden Pro-Formen bisher unberücksichtigt geblieben.

Im Vortrag werde ich beide unter Korrelatverdacht stehende Pro-Formen aus neuer empirischer und theoretischer Perspektive beleuchten und sie systematisch in ihrem Verweispotential vergleichen. Ich werde dabei für eine differenzierte Erfassung des korrelatverdächtigen es und das argumentieren und Konsequenzen für die sprachtheoretische Modellierung aufzeigen.

Der Vortrag findet in GB3/159 statt.